Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

Erfolg der Fakultät beim Elitenetzwerk Bayern

Das Elitenetzwerk Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst fördert ab 2017 vier neue Elitestudiengänge sowie zwei neue Internationale Nachwuchsforschergruppen für zunächst fünf Jahre in den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Einer der bewilligten Studiengänge ist der an der Fakultät angesiedelte „Standards of Decision-Making across Cultures“, während ein zweiter mit „Kulturwissenschaft des Vorderen Orients“ unter Beteiligung von Mitgliedern der Fakultät an die Universität Bamberg geht. Von den beiden bewilligten Internationalen Nachwuchsforschergruppen ist eine am bestehenden Elitestudiengang der Fakultät „Ethik der Textkulturen“ angesiedelt.

Das Elitenetzwerk zielt darauf ab, besonders begabte Studierende sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler an bayerischen Hochschulen die bestmögliche Förderung zu geben. Die neu einzurichtenden Elitestudiengänge haben zum Ziel, herausragende Studierende zu fachlichen Spitzenleistungen zu führen und gleichzeitig offene und integre Persönlichkeiten zur Entfaltung zu bringen, die nach Abschluss des Studiums auf besondere Herausforderungen in der Forschung oder Führungsaufgaben in der Berufswelt in optimaler Weise vorbereitet und bereit sind, umfassend Verantwortung zu übernehmen. Elitestudiengänge werden nach einer für alle bayerischen Universitäten offenen Ausschreibung auf fünf Jahre befristet mit der Möglichkeit einer einmaligen Weiterfinanzierung für weitere fünf Jahre aus Mitteln des Elitenetzwerks Bayern eingerichtet. Gefördert werden sie mit bis zu acht Stellen sowie Sachmitteln von rund 70.000 Euro pro Jahr und Studiengang. Die Forschungsvorhaben innerhalb der vom Elitenetzwerk Bayern geförderten Internationalen Nachwuchsforschergruppen sind in die Thematik der laufenden Elitestudiengänge oder Internationalen Doktorandenkollegs im Elitenetzwerk Bayern eingebunden und ergänzen diese.

Pressemitteilung des Wissenschaftsministers vom 22.12.2016

Homepage des Elitenetzwerks Bayern