Antiziganismus und Philoziganismus in Oper und Operette (Wissenschaftliches Symposium)

Jan 20
20. Januar 2022 19:30 Uhr bis 21. Januar 2022 21:30 Uhr
Gluck-Saal, Staatstheater Nürnberg

Das Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU lädt herzlich ein zum gemeinsam mit dem Staatstheater Nürnberg veranstalteten wissenschaftlichen Symposium „Antiziganismus und Philoziganismus in Oper und Operette“.

Programm und Organisation: Hans-Peter Frings, Georg Holzer, Clemens Risi

20.11.2021:
19.30 Uhr
Aufführung „Der Troubadour“ von Giuseppe Verdi in der Oper Nürnberg (Regie Peter Konwitschny)

21.11.2021
10:00-10:15 Uhr
Begrüßung
Jens-Daniel Herzog, Staatsintendant, Staatstheater Nürnberg
Prof. Dr. Clemens Risi, Institut für Theater- und Medienwissenschaft, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

10:15-11:00 Uhr
Verena Lehmann (Landesverband der Sinti und Roma in Baden-Württemberg)
Sinti im Südwesten

11:00-11:45 Uhr
Prof. Dr. Kirsten von Hagen, Justus-Liebig-Universität Gießen
Inszenierte Alterität – der Fall Carmen in Novelle und Oper

12:00-12:45 Uhr
Dr. Frank Reuter, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Maske und Marker. Visuelle Strategien der „Zigeuner“-Konstruktion

Mittagspause

14:00-14:45 Uhr
Prof. Dr. Clemens Risi, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Zu den Inszenierungen „Der Troubadour“ von Peter Konwitschny und „Carmen“ von Vera Nemirova

15:00-16:00 Uhr
Abschlussdiskussion mit Prof. Dr. Isolde Schmid-Reiter (Universität Wien), Erich Schneeberger (Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Bayern), Verena Lehmann, Moderation: Georg Holzer und Clemens Risi

19:00 Uhr
Aufführung „Carmen“ von Georges Bizet in der Oper Nürnberg (Regie Vera Nemirova)

https://www.staatstheater-nuernberg.de/spielplan-21-22/philoziganismus-und-antiziganismus-in-oper-und-operette/21-11-2021/1000