Navigation

Interfakultäre Ringvorlesung "Epidemien, Pandemien und Naturkatastrophen"

Jul 23
23. Juli 2020 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
 

23. Juli 2020: Thorsten Uthmeier (Ur- und Frühgeschichte): Müssen wir jetzt alle sterben? Großskalige Risiken für prähistorische Jäger und Sammler durch Epidemien und andere Katastrophen
Doris Mischka (Ur- und Frühgeschichte): Die Steinzeit-Pest: Hinweise auf Yersinia pestis aus der Jungsteinzeit

Die Vorträge werden jeweils am Nachmittag der angegebenen Termine auf StudOn (Link<https://www.studon.fau.de/crs3106137.html>) sowie im Videoportal der FAU (Link<https://www.video.uni-erlangen.de/course/id/1156>) freigeschaltet. Zur Diskussion wird nach zwei Blöcken jeweils eine Zoom-Veranstaltung angeboten.

Studierende können sich ab sofort über studon zur Ringvorlesung anmelden und 1 ECTS als Schlüsselqualifikation erwerben. Alle Interessierten der FAU sind herzlich eingeladen mit der Bitte, sich in die studon-Veranstaltung einzutragen, über die wir die Vorträge auch verlinken und die Zoom-Sitzungsdaten kommunizieren werden. Außerdem sind nach IdM-Login ins Videoportal die Vorträge auch FAU-intern abrufbar.

Die Ringvorlesung blickt aus kulturhistorischer Perspektive auf historische Pandemien und Naturkatastrophen und auf deren soziale, wirtschaftliche und religiöse Folgen. Welche Auswirkungen zeigen sich aus archäologischer Sicht in der materiellen Kultur der frühen Menschheitsgeschichte und der Antike? Kam es zu Veränderungen in der visuellen Kultur? Welche Heiligen wurden während der großen Pestwellen der Spätantike und des Mittelalters um Hilfe angerufen? Welche Erklärungsmuster und Bewältigungsstrategien fanden historische Gesellschaften? Gab es Innovationen im Gesundheitswesen? Wissenschaftler*innen aus den Archäologien, der Geschichte, der Medizingeschichte und der Kunstgeschichte geben Einblicke in aktuelle Forschungen.

30. Juli 2020, 18:15 – 19:45: Diskussion – Zoom-Sitzung