Navigation

NS-Euthanasie in Erlangen: Symposium "150 Jahre Gustav Kolb"

Dez 04
Ganztägig
4. Dezember 2020
 

Am 4. Dezember 2020 veranstaltet der Lehrstuhl ein kleines **Symposium** zu „150 Jahre Gustav Kolb“, also dem Erlanger Psychiater, der mit dem Erlanger System der Offenen Fürsorge die Anfang des 20. Jh. die Reformpsychiatrie in
Gang brachte. Als direkter Vorläufer der Erlanger NS-Psychiatrie gehören Kolb und die Offene Fürsorge zur wichtigen Vorgeschichte des NS-Krankenmords in Erlangen.

Bitte melden Sie sich bei Frau Rittner (renate.rittner@fau.de) wenn Sie sich für die Teilnahme interessieren!