Pensar Colombia – Interdisziplinäre Vortragsreihe über Kolumbien: Genealogías feministas. La biografía de Magdalena León Gómez. (Vanessa Gómez Pereira, Fundación Mujer y Futuro/Bucaramanga, Kolumbien)

Okt 21
21. Oktober 2021 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
 

Pensar Colombia – Interdisziplinäre Vortragsreihe über Kolumbien

Wintersemester 2021/22: Mujeres en Colombia. Cartografías y textos

Die Vortragsreihe Pensar Colombia über kolumbianische Kultur, Geschichte und Politik möchte einen Austauschraum für transatlantische und interdisziplinäre Debatten der Kolumbien-Forschung am Institut für Romanistik und am Interdisziplinären Zentrum für Kultur und Literatur der Gegenwart (IZG) der FAU bieten. Seit dem Friedensabkommen mit der FARC-Guerilla im Jahr 2016 hat Kolumbien als Forschungsobjekt eine größere Aufmerksamkeit in der deutschen Forschungslandschaft bekommen. Pensar Colombia versucht somit einen akademischen Rahmen für die wissenschaftliche Debatten zu eröffnen, die sich zwischen Deutschland/Europa und Amerika über die Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit Kolumbiens bilden werden. Jede Sitzung wird aus einem Vortrag und einer daraus resultierenden Diskussion bestehen. Dieses Semester wird eine Reihe aktueller gender-bezogenen Forschungen zu Kolumbien vorgestellt. Kolleginnen aus Kolumbien und Deutschland werden ihre Forschungsprojekte in der Literaturwissenschaft, der Philosophie, der Geographie, der Politischen Theorie und der Soziologie präsentieren. Die Vorträge finden donnerstags, online um 12 Uhr (Bogotá)/ 18 Uhr (Erlangen) statt (abgesehen vom ersten Vortrag um 12 Uhr/19 Uhr): https://fau.zoom.us/j/62851873347

Das Programm:

21.10.2021: Vanessa Gómez Pereira (Fundación Mujer y Futuro/Bucaramanga, Kolumbien): Genealogías feministas. La biografía de Magdalena León Gómez. (12 Uhr Bogotá/ 19 Uhr Erlangen)

18.11.2021: Giovana Suárez Ortiz (Universidad del Quindío/Armenia, Kolumbien): La ascética femenina en los años veinte. La beneficencia social como política de localización.

09.12.2021: Diana Carolina Ojeda (Universidad de los Andes/Bogotá, Kolumbien): Repensar las geografías de la violencia en género en Colombia.

13.01.2022: Juliana González (Universität Gießen – Instituto CAPAZ/ Gießen, Deutschland): La incorporación de la perspectiva interseccional en la Comisión de la Verdad.

10.02.2022: Anika Oettler (Phillipps Universität Marburg/Marburg, Deutschland): El género y las disputas por el sentido de la paz.

Bitte beachten Sie, dass der erste Vortrag von Vanessa Gómez Pereira in Deutschland um 19 Uhr stattfindet!

Organisation und Kontakt: Camilo Del Valle Lattanzio (camilo.del.valle@fau.de)