Index

VL Paulus, Leben und Werk

Dozent/in

  • Friederike Oertelt

Details

Zeit/Ort n.V.

Aufwand: 2 ECTS = 60 Std. = 5 St. pro Woche (bei einer Semesterlänge von 12 Wochen)


*Welche Lehrveranstaltung zu welchem Modul Ihres Studiengangs (Unterrichtsfach, Dritteldidaktik, Ergänzungsfach, LAEW) passt,

finden Sie für jedes Semester hier:*

https://www.evrel.phil.fau.de/studium-und-lehre/zuordnung-lehrveranstaltungen/


Nachfolgend werden die einzelnen Prüfungsnummern aus dem Modulhandbuch für die Lehrämter Grund-, Mittel- und Realschule aufgelistet:



Evangelische Religion LAGS/LAMS (Unterrichtsfach - alte FPO)

Pflichtmodul Biblische Theologie 1 (10 ECTS - MeinCampus 8730)

MeinCampus: 87303 Synoptische Evangelien/ Jesus oder Paulus (2 ECTS)

Modul 8720 Biblische Theologie 2 (5 ECTS)

87201 (Hausarbeit) oder 87202 (Teilnahme): Themen ntl. Theologie



Evangelische Religion LAGS/LAMS (Unterrichtsfach - FPO 2018)

Modul 8721 Biblische Theologie 3 (5 ECTS)

NT – Themen neutestamentlicher Theologie: Paulus

87211: Klausur oder mündliche Prüfung oder Hausarbeit zu einer der beiden Lehrveranstaltungen, deren Reihenfolge nicht festgelegt ist



Evangelische Religion LARS (Unterrichtsfach - alte FPO)

Pflichtmodul Biblische Theologie 1 (10 ECTS - MeinCampus 8710)

MeinCampus: 87103 Synoptische Evangelien/ Jesus oder Paulus (2 ECTS)

Modul 8720 Biblische Theologie 2 (5 ECTS)

87201 (Hausarbeit) oder 87202 (Teilnahme): Themen ntl. Theologie



Evangelische Religion LARS (Unterrichtsfach - FPO 2018)

Modul 8721 Biblische Theologie 3 (5 ECTS)

NT – Themen neutestamentlicher Theologie: Paulus

87211: Klausur oder mündliche Prüfung oder Hausarbeit zu einer der beiden Lehrveranstaltungen, deren Reihenfolge nicht festgelegt ist



Evangelische Religion LABS (Wipäd - Zweitfach)

MA-Modul 4501: Theologische Urteilsbildung I - Zentrale Themen der biblischen Überlieferung (10 ECTS)

MeinCampus: 45012: Leben und Wirken des Paulus

45012: Regelmäßige Teilnahme






Die Prüfungsnummern bzw. Module für die Studiengänge in Erlangen stellen sich folgendermaßen dar:




BA Kulturgeschichte des Christentums (alt)

KC 6: Pflichtmodul Neues Testament (36512)

KC 7/8: Vertiefungsmodul I/II (37111)



BA Kulturgeschichte des Christentums (ab WS 2018/19)

KdC 12: Neues Testament (36541)

KdC 13/15: Vertiefung 1/2 (37121)



Wichtiger Hinweis für Studierende des Bachelor-Studiengangs Kulturgeschichte des Christentums: Die Vertiefungsmodule KdC 14/16 verlangen die Teilnahme an einem Hauptseminar in dem Fach, in dem jeweils in KdC 13/15 die Vorlesung gehört wird. Da jedoch für die Teilnahme an einem neutestamentlichen Hauptseminar ausnahmslos das NT Proseminar sowie das Graecum Bedingung ist, sollte dies auch für die Wahl und Belegung einer neutestamentlichen Vorlesung in den Modulen KdC 13/15 bedacht werden!



Evangelische Religionslehre (Lehramt Gymnasium) (alt)

Pflichtmodul Neues Testament 2 (37501)

Schwerpunkt-Wahlmodul NT (35301, 35302)

Schwerpunkt-Wahlmodul Biblische Theologie (35301, 35302)



Evangelische Religionslehre (Lehramt Gymnasium) (ab WS 2015/16)

Pflichtmodul Neues Testament 2

Schwerpunkt-Wahlmodul Neues Testament (35311)

Schwerpunkt-Wahlmodul Biblische Theologie (35411)



Evangelische Theologie (Kirchl. Prüfung/Mag. theol.)

Basismodul Neues Testament (weitere Vorlesung/Übung)

Aufbaumodul Neues Testament (Vorlesung, weitere Vorlesung/Übung)

Wahlbereich Theologie (Grund- und Hauptstudium)

Inhalt

Paulus ist der erste uns bekannte Theologe, der unter seinem Namen Schriften verfasst hat. In seinen Briefen wird erkennbar, wie Paulus seinen Auftrag zur Verkündigung versteht, wie er sich die Wiederkehr des Herrn vorstellte, was er unter Gerechtigkeit aus dem Glauben verstand und welche Konsequenzen sich daraus für die Christologie und das Leben sowohl des Einzelnen als auch in der Gemeinde ergeben. Die Vorlesung wird sich mit diesen zentralen Themen beschäftigen. Unerlässlich ist für das Verständnis der paulinischen Argumentationen, die politische und religiöse Umwelt des Paulus zu kennen und die unterschiedlichen Gemeindesituationen zu reflektieren. Am Ende der Vorlesung wird zudem ein Ausblick auf die Rezeption der paulinischen Theologie und auf unterschiedliche Paulusbilder in der frühchristlichen Literatur stehen.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 50