Navigation

Frauenbeauftragte

Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie

In der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie liegt der Frauenanteil bei den Studierenden über 70 Prozent, fällt jedoch mit steigender Qualifikationsstufe zunehmend ab. So liegt der Frauenanteil bei abgeschlossenen Promotionen bereits unter 50 Prozent und verringert sich bei den Professuren weiter auf nur mehr ein Drittel (FAU – Stabsreferat Planung, Führungsinformationssysteme, Statistik; Stand: 11.04.2018 und 01.12.2017).

Die Frauenbeauftragten arbeiten stetig an dem Ziel der Fakultät, den Frauenanteil auf den Qualifikationsstufen und in den Bereichen zu erhöhen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind.

Die Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern bzw. die Realisierung von Gender Mainstreaming sind zentrale Querschnittsaufgaben an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (siehe auch Gleichstellungskonzept 2018-2022 für den wissenschaftlichen Bereich).

Die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Frauenbeauftragten sind im Bayerischen Hochschulgesetz (BayHSchG) in Art. 4 verankert. Die Grundordnung der FAU ergänzt das BayHSchG und weist den Frauenbeauftragten in § 21 und § 22 eine zentrale und formal abgesicherte Rolle bei der Überwachung und Umsetzung der Gleichstellungspraxis in den Organen und Gremien der Universität zu.

 

Zu den konkreten Aufgaben der Frauenbeauftragten gehören unter anderem:

  • Überwachung des Headhuntings von geeigneten Kandidatinnen für Professuren
  • Überwachung der Chancengleichheit in Berufungsverfahren
  • Teilnahme als stimmberechtigtes Mitglied in Berufungsverfahren
  • Stimmrecht im Fakultätsrat
  • Durchsetzung der Zielvereinbarungsmaßnahmen zur Gleichstellung
  • Beratung bei Karrierefragen und Krisen am Arbeitsplatz
  • Beratung bei sexueller Belästigung
  • Beratung und Betreuung von neuen Professorinnen
  • Mitwirkung bei der Etablierung genderspezifischer Veranstaltungen und Forschungsprojekten
  • Installation und Überwachung von Mentoring Programmen für Nachwuchswissenschaftlerinnen
  • Mitwirkung bei Bemühungen zum stetigen Ausbau des Familienservices

Prof. Dr. Aida Bosch

  • Tätigkeit: Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie
  • Organisation: Department Sozialwissenschaften und Philosophie
  • Abteilung: Institut für Soziologie
  • Telefonnummer: +49 9131 85-22386
  • E-Mail: aida.bosch@fau.de

Die Frauenbeauftragte der Fakultät wird unterstützt durch die stellvertretenden Frauenbeauftragten der Departments und eine Referentin.

Anna Schneider

  • Tätigkeit: Referentin der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie (Vertretung Elternzeit)
  • Organisation: Beauftragte
  • Abteilung: Büro für Gender und Diversity
  • Telefonnummer: +49 9131 85-25431
  • E-Mail: anna.schneider@fau.de

Die Frauenbeauftragten wirken auf die Gleichberechtigung von Frauen und Männern hin. Sie sind Ansprechpartnerinnen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studierende der Fakultät und setzen sich für deren Belange ein. Ziel der Förderung ist eine Steigerung des Anteils der Frauen auf allen Ebenen der Wissenschaft.

Department Alte Welt und Asiatische Kulturen

Prof. Corinna Reinhardt, M.A.

Dr. Maria Jennifer Falcone

Department Anglistik/Amerikanistik und Romanistik

Dr. Teresa Hiergeist

Department Fachdidaktiken

Dr. Katja Feigenspan

Department Germanistik und Komparatistik

Dr. Aura Heydenreich, Akad. ORat

Department Geschichte

Dr. Carola Föller

Department Medienwissenschaften und Kunstgeschichte

Prof. Dr. Bettina Brandl-Risi

Department Pädagogik

Viktoria Flasche
Dr. Axel D. Gruhlke, Akad. Rat

Department Sozialwissenschaften und Philosophie

Dr. Hürcan Asli Aksoy

Department Psychologie

Dr. Klaudia Kramer, Dipl.-Psych., Akademische Oberrätin

Department Sportwissenschaft und Sport

Nora Rosenhäger
Dr. Sabine Mayer

Fachbereich Theologie

Dr. Nadine Hamilton
Saskia von Münster

Department Islamisch-Religiöse Studien

Hadil Lababidi

Weitere gewählte Frauenbeauftragte der FAU

Die dritte Zielvereinbarungsrunde 2018-2022 wurde am 08. November 2017 vom Präsidenten der FAU Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr.-Ing. Joachim Hornegger, und dem Dekan der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie, Prof. Dr. Rainer Trinczek, unterzeichnet.

Die in den Zielvereinbarungen zur Erhöhung des Frauenanteils in der Wissenschaft aufgeführten Maßnahmen sollen dazu beitragen:

  • den Anteil von Frauen in Besoldungsgruppe A14 von aktuell 30,6 Prozent (Stand 11/2015) bis 2022 auf 35 Prozent zu erhöhen
  • den Anteil von Frauen in Besoldungsgruppe A15 von aktuell 12,5 Prozent (Stand 11/2015) bis 2022 auf 15 Prozent zu erhöhen
  • den Anteil der Frauen an Habilitationen an der Fakultät von aktuell 42 Prozent (Stand 6/2016) bis 2022 auf 50 Prozent zu erhöhen
  • den Frauenanteil an den W2-Professuren von aktuell 34,1 Prozent (Stand 6/2016) bis 2022 auf 42 Prozent zu erhöhen
  • den Frauenanteil an den W3-Professuren von aktuell 29,9 Prozent (Stand 6/2016) bis 2022 auf 35 Prozent zu erhöhen

Die aktuellen Zielvereinbarungen sehen folgende Fördermöglichkeiten vor:

  • Karriereförderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen durch das Mentoring-Programm ARIADNEphil

ARIADNEphil fördert und begleitet potenzialreiche Nachwuchswissenschaftlerinnen der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie individuell in den Übergängen der akademischen Qualifikationslaufbahn. Das Mentoring-Programm richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen aus allen Departments und allen Fächern der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie, die mindestens mit einer Promotion begonnen haben, d.h. Promovendinnen, Post-Doktorandinnen, Habilitandinnen, in Einzelfällen auch Habilitierte.