Navigation

Frauenbeauftragte

Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie

In der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie liegt der Frauenanteil bei den Studierenden über 70 Prozent, fällt jedoch mit steigender Qualifikationsstufe zunehmend ab. So liegt der Frauenanteil bei abgeschlossenen Promotionen bereits unter 50 Prozent und verringert sich bei den Professuren weiter auf nur mehr ein Drittel (FAU – Stabsreferat Planung, Führungsinformationssysteme, Statistik; Stand: 11.04.2018 und 01.12.2017).

Die Frauenbeauftragten arbeiten stetig an dem Ziel der Fakultät, den Frauenanteil auf den Qualifikationsstufen und in den Bereichen zu erhöhen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind.

Die Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern bzw. die Realisierung von Gender Mainstreaming sind zentrale Querschnittsaufgaben an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (siehe auch Gleichstellungskonzept 2018-2022 für den wissenschaftlichen Bereich).

Die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Frauenbeauftragten sind im Bayerischen Hochschulgesetz (BayHSchG) in Art. 4 verankert. Die Grundordnung der FAU ergänzt das BayHSchG und weist den Frauenbeauftragten in § 21 und § 22 eine zentrale und formal abgesicherte Rolle bei der Überwachung und Umsetzung der Gleichstellungspraxis in den Organen und Gremien der Universität zu.

 

Zu den konkreten Aufgaben der Frauenbeauftragten gehören unter anderem:

  • Überwachung des Headhuntings von geeigneten Kandidatinnen für Professuren
  • Überwachung der Chancengleichheit in Berufungsverfahren
  • Teilnahme als stimmberechtigtes Mitglied in Berufungsverfahren
  • Stimmrecht im Fakultätsrat
  • Durchsetzung der Zielvereinbarungsmaßnahmen zur Gleichstellung
  • Beratung bei Karrierefragen und Krisen am Arbeitsplatz
  • Beratung bei sexueller Belästigung
  • Beratung und Betreuung von neuen Professorinnen
  • Mitwirkung bei der Etablierung genderspezifischer Veranstaltungen und Forschungsprojekten
  • Installation und Überwachung von Mentoring Programmen für Nachwuchswissenschaftlerinnen
  • Mitwirkung bei Bemühungen zum stetigen Ausbau des Familienservices

Prof. Dr. Aida Bosch

  • Tätigkeit: Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie
  • Organisation: Department Sozialwissenschaften und Philosophie
  • Abteilung: Institut für Soziologie
  • Telefonnummer: +49 9131 85-22386
  • E-Mail: aida.bosch@fau.de

Die Frauenbeauftragte der Fakultät wird unterstützt durch die stellvertretenden Frauenbeauftragten der Departments und eine Referentin.

Rima Ashour

  • Organisation: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie
  • Abteilung: Büro für Qualitätsmanagement
  • Telefonnummer: +49 9131 85-23488
  • E-Mail: rima.ashour@fau.de

Die Frauenbeauftragten wirken auf die Gleichberechtigung von Frauen und Männern hin. Sie sind Ansprechpartnerinnen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studierende der Fakultät und setzen sich für deren Belange ein. Ziel der Förderung ist eine Steigerung des Anteils der Frauen auf allen Ebenen der Wissenschaft.

Department Alte Welt und Asiatische Kulturen

Prof. Dr. Corinna Reinhardt
Dr. Cleophea Ferrari

Department Anglistik/Amerikanistik und Romanistik

PD Dr. Karin Höpker

Department Fachdidaktiken

Dr. Katja Feigenspan

Department Germanistik und Komparatistik

Dr. Aura Heydenreich, Akad. ORat

Department Geschichte

Dr. Carola Föller
Marina Heller, M.A.
Dr. Natalie Krentz

Department Medienwissenschaften und Kunstgeschichte

Prof. Dr. Bettina Brandl-Risi

Department Pädagogik

Viktoria Flasche
Dr. Axel Gruhlke, Akad. Rat

Department Sozialwissenschaften und Philosophie

Dr. Hürcan Asli Aksoy
Dr. Larissa Pfaller

Department Psychologie

Dr. Klaudia Kramer, Dipl.-Psych., Akademische Oberrätin

Department Sportwissenschaft und Sport

Nora Rosenhäger
Dr. Sabine Mayer

Fachbereich Theologie

Dr. Nadine Hamilton
Saskia von Münster

Department Islamisch-Religiöse Studien

Hadil Lababidi

Weitere gewählte Frauenbeauftragte der FAU

Die dritte Zielvereinbarungsrunde 2018-2022 wurde am 08. November 2017 vom Präsidenten der FAU Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr.-Ing. Joachim Hornegger, und dem Dekan der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie, Prof. Dr. Rainer Trinczek, unterzeichnet.

Die in den Zielvereinbarungen zur Erhöhung des Frauenanteils in der Wissenschaft aufgeführten Maßnahmen sollen dazu beitragen:

  • den Anteil von Frauen in Besoldungsgruppe A14 von aktuell 30,6 Prozent (Stand 11/2015) bis 2022 auf 35 Prozent zu erhöhen
  • den Anteil von Frauen in Besoldungsgruppe A15 von aktuell 12,5 Prozent (Stand 11/2015) bis 2022 auf 15 Prozent zu erhöhen
  • den Anteil der Frauen an Habilitationen an der Fakultät von aktuell 42 Prozent (Stand 6/2016) bis 2022 auf 50 Prozent zu erhöhen
  • den Frauenanteil an den W2-Professuren von aktuell 34,1 Prozent (Stand 6/2016) bis 2022 auf 42 Prozent zu erhöhen
  • den Frauenanteil an den W3-Professuren von aktuell 29,9 Prozent (Stand 6/2016) bis 2022 auf 35 Prozent zu erhöhen

Die Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie schreibt 2019 erstmalig gemeinsam mit dem Büro für Gender and Diversity fakultätsweit Preise für exzellente Forschung von Frauen in den Geistes- und Sozialwissenschaften aus.

Die Ausschreibung beinhaltet zwei Preise: Einen Forschungspreis sowie einen Publikationspreis, welche beide mit jeweils 1.000 € dotiert sind. Die Preise sollen der Ehrung herausragender Forschungsleistungen von Frauen an unserer Fakultät dienen.

Bewerbungen müssen bis spätestens 31. Oktober 2019 elektronisch und postalisch bei der Referentin der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie vorliegen. Über die Preisvergabe wird von einem Preiskomitee entschieden.

Nähere Informationen zu den Voraussetzungen und Bewerbungsverlauf finden Sie im Folgenden.

Poster FB Forschungspreis

Ausgeschriebene Preise
  • Es werden ein Forschungspreis und ein Publikationspreis ausgeschrieben. Bei beiden Preisen wird Wert auf exzellente Forschung gelegt. Das Bewerbungsverfahren unterscheidet sich nicht.
  • Die Preisausschreibung beläuft sich auf ein Preisgeld von jeweils 1.000 €.
Preisvergabe und Bekanntmachung
  • Die Vergabe der Preise wird von einem Preiskomitee entschieden. Die Preisverleihung finden zu Beginn des Jahres 2020 statt.
Bewerbungsvoraussetzungen
  • Für den 2020 zu vergebenden Preis sollte die Publikation/die Publikationen der Forschung im Zeitraum 01.01.2017 – 31.10.2019 veröffentlicht worden sein.
  • Die Publikation selbst oder die Forschung, welche zur Publikation geführt hat, sollte an der Friedrich-Alexander-Universität ausgeführt worden sein.
  • Die Ausschreibung ist auf Bewerberinnen der Philosophischen Fakultät mit Fachbereich Theologie begrenzt.
Bewerbungsunterlagen
  • Hochrangige Publikation/en in Form eines Buches und/oder wissenschaftlichen Aufsätzen. Die maximale Anzahl an Einreichungen beläuft sich auf fünf Publikationen. Ein Einreichungen sind auf die Sprachen Deutsch und Englisch begrenzt.
  • Qualifizierte Publikationsliste – Bitte weisen Sie Monographien und Publikationen im „peer review-Verfahren“ eigens aus und unterscheiden diese von sonstigen Publikationen.
  • Begründungsschreiben – Bitte erläutern Sie die der Publikation/en zugrundeliegende Forschung dar und begründen Sie deren herausragenden Charakter.
  • Wissenschaftlicher Lebenslauf
  • Empfehlungsschreiben

Bitte fügen Sie der Bewerbung ein Empfehlungsschreiben eines externen akademischen Fach-Gutachters bei.

Einreichungsform

Bitte reichen Sie die Unterlagen elektronisch (anna.schneider@fau.de) und postalisch bei der Referentin der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie bis zum 31.10.2019 ein.

Adresse:

Anna Schneider

Referentin der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie

Am Weichselgarten 9

91058 Erlangen

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich jederzeit gern an die Referentin der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie (Anna Schneider, Tel. 25431, anna.schneider@fau.de).

Die aktuellen Zielvereinbarungen sehen folgende Fördermöglichkeiten vor:

  • Karriereförderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen durch das Mentoring-Programm ARIADNEphil

ARIADNEphil fördert und begleitet potenzialreiche Nachwuchswissenschaftlerinnen der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie individuell in den Übergängen der akademischen Qualifikationslaufbahn. Das Mentoring-Programm richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen aus allen Departments und allen Fächern der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie, die mindestens mit einer Promotion begonnen haben, d.h. Promovendinnen, Post-Doktorandinnen, Habilitandinnen, in Einzelfällen auch Habilitierte.

  • Das Büro für Gender und Diversity unterstützt u.a. die Arbeit der Frauenbeauftragten an der FAU
  • Interdisziplinäres Zentrum Gender Differenz Diversität (IZGDD)
  • Der Familienservice koordiniert und vernetzt die vielfältigen Angebote für Studierende, Beschäftigte und deren Angehörige an der Friedrich-Alexander-Universität und dem Universitätsklinikum:
  • Gleichstellungsbeauftragte für den nicht-wissenschaftlichen Bereich: Christian Müller-Thomas
  • Veranstaltungen im Bereich der Gleichstellungsarbeit
  • Gender in der Lehre
  • Diversity Scouts: Schulung im Sommersemester 2019 Zum Sommersemester 2019 bildet das Büro für Gender und Diversity im Rahmen des Seminars Diversity Scouts: Theoretische Grundlagen und vielfältige Beratungsangebote an der FAU wieder Studierende zu Diversity Scouts aus. Nach erfolgreicher Teilnahme an dem einsemestrigen Seminar haben die Studierenden die Möglichkeit, sich beim Büro für Gender und Diversity zu bewerben und für zwei Semester als Diversity Scouts (studentische Hilfskräfte) angestellt zu werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Die Seminarbeschreibung ist auf Univis einsehbar. Die Anmeldung zum Seminar erfolgt über: mein Campus.

Das Büro für Gender und Diversität unterstützt gemeinsam mit der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie im Rahmen der Zielvereinbarungen Gastvorträge hochkarätiger Wissenschaftlerinnen aus dem In-und Ausland. Die interdisziplinären Vorträge überzeugen dabei nicht nur fachlich, auch sollen die herausragenden Karrieren der Gastvortragenden als Inspiration für eine wissenschaftliche Karriere für Studentinnen und Mitarbeiterinnen dienen.

Aktuelle Vorträge: Role Models. Weibliche Gastvorträge in den Geistes- und Sozialwissenschaften im Juni 2019