Forschungsstrukturen der Fakultät

Agile Forschungsstrukturen

Im Bereich der Verbundforschung setzt die Fakultät auf Agile Forschungsstrukturen. Mit diesem agilen System bietet die Fakultät all ihren Mitgliedern, die Verbundforschung an der Fakultät betreiben möchten, eine höhere Transparenz, eine bessere Sichtbarkeit und ein klares Unterstützungssystem.

 

 

Forschungsstrukturen der PHIL

Zusammenschlüsse von Wissenschaftler*nnen der Fakultät, die zu einem Thema gemeinsam forschen wollen und bereits erste gemeinsame Publikationen, Projekte sowie Veranstaltungen umgesetzt haben.

 

Aktuelle Forschungsforen der Fakultät:
Diversität und Globalisierung in der Antike

Interdisziplinäre Zusammenschlüsse von Wissenschaftler*nnen der Fakultät, die zu einem Thema gemeinsam forschen wollen, hierzu bereits kontinuierlich gemeinsam publizieren sowie erste Erfolge bei der Einwerbung von kompetetiven Verbundvorhaben vorweisen können.

 

Aktuelle Forschungsfelder der Fakultät:

Die konstruktionsgrammatische Galaxie

Digital Cultural Spaces (DiCuS)

Literatur und Öffentlichkeit in differenten Gegenwartskulturen

The Global Sentimentality Project

Interdisziplinäre Zusammenschlüsse von WissenschaftlerInnen der Fakultät, die seit mehreren Jahren zu einem Thema erfolgreich gemeinsam forschen und publizieren.

 

Aktuell ist an der Fakultät kein Forschungsfokus gemeldet.

 

Für die Meldung einer agilen Forschungsstruktur gilt allgemein:

  • Alle Wissenschaftler*innen der Fakultät können eines der Formate anmelden. Anmeldungen sind jederzeit möglich.
  • Jedes Format setzt immer aktive Forschungskooperationen voraus.
  • Mit jedem Format sind gleichzeitig spezifische Förderformate verbunden

 

Weitere Informationen

Informationen zur Anmeldung, den Formaten sowie damit verbunden Fördermaßnahmen finden Sie auf in der FAUbox (Ordner: Dekanat – Büro für Forschung). Bitte senden Sie Ihre Anmeldung direkt an das Büro für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs. Wir stehen Ihnen darüber hinaus gerne für Fragen zur Verfügung.