(c) Javarman | Dreamstime.com

Bund fördert das Department Islamisch-Religiöse Studien weiter


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Department Islamisch-Religiöse Studien positiv zwischenevaluiert und fördert das Erlanger Zentrum für Islamische Theologie somit für weitere fünf Jahre.

Foto: Florian Filler

Uni Erlangen-Nürnberg punktet mit Geisteswissenschaften


Die FAU punktet mit Geisteswissenschaften beim THE Fächerranking. Die FAU kommt im Feld Arts & Humanities weltweit auf Platz 79, in Deutschland auf Platz 9.

Zweite Förderphase für das IKGF


Das fakultätsnahe Internationale Kolleg für geisteswissenschaftliche Forschung „Schicksal, Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa" (IKGF) hat nach erfolgreicher Evaluation eine zweite Förderperiode einwerben können.

Erasmus+ für den Masterstudiengang Lexikographie


Der Europäische Master für Lexikographie (EMLex) hat erfolgreich umfangreiche europäische Mittel für den Start als Erasmus+ Joint Master Degree eingeworben.

Förderung von Nachwuchsforschungsgruppen – Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B)

Das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) fördert die Einrichtung von Nachwuchsforschungsgruppen mit dem Themenschwerpunkt Digitalisierung. Mit dem Förderprogramm ermöglicht das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bis zu 10 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern mit herausragender Promotion, eine unabhängige Forschungsgruppe zu einem innovativen Forschungsschwerpunkt mit hoher Anwendungsrelevanz aufzubauen.

Ausstellungskonzepte gestern – heute – morgen

Ausstellungen von Kunst und Kulturgütern unterliegen seit ihren Anfängen komplexen Wandlungsprozessen, die nicht nur Hängungs- bzw. Aufstellungskonzepte betreffen, sondern auch die Intentionen, die sich mit der spezifischen Auswahl und Präsentation der Objekte verknüpfen. Den Fragen rund um diese Wandlungsprozesse widmet sich der Studienkurs des Instituts für Kunstgeschichte.

VW-Förderung für Heisenberg-Stipendiatin

PD Dr. Ulrike Ludwig forscht seit Oktober 2015 im Rahmen eines Heisenberg-Stipendiums der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit der FAU. Zum 1. Juni 2016 ist es ihr gelungen, ein VW-Projekt in der Förderlinie Originalitätsverdacht? zu „Magische Praktiken in der Verwaltung. Neue Aspekte des Verwaltungshandelns im 16. und frühen 17. Jahrhundert“ einzuwerben.


logo_c4hlogo_audit_familielogo-hispania-submersalogo_ikgflogo_mclogo_meinstudiumlogo_promotionskolleglogo_882logo_szlogo_studOnlogo_ublogo_univislogo_zfl