Outgoing Wissenschaftler

Ihr Auslandsaufenthalt

Viele Akademikerinnen und Akademiker nutzen die Chance, ihre Promotion oder ihre Forschung und Lehre mit einem Auslandsaufenthalt zu verbinden. Die Universität und das eigene Lebensumfeld zu verlassen und für eine begrenzte Zeit Erfahrungen im Ausland zu sammeln, ist heute für viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler selbstverständlich geworden. Ein Auslandsaufenthalt fügt der Binnen- eine Außensicht auf das eigene Fach hinzu und verbessert ganz nebenbei auch die eigenen Sprachkenntnisse. Er ist außerdem der eigenen Karriere in der Wissenschaft förderlich.

Der DAAD vergibt Stipendien für Doktorandinnen und Doktoranden, die ins Ausland gehen wollen. Für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden stehen Stipendien des DAAD und der Alexander von Humboldt-Stiftung bereit.  Für die Länder des östlichen Europas bietet BayHOST Mobilitätsstipendien. Für Forschungsvorhaben in Israel stehen die Stipendien der Minerva-Stiftung zur Verfügung, und auch die Institute der Max Weber Stiftung haben eigene Stipendienprogramme.

Gastdozentur

Etliche Stipendiengeber bieten einen Lehraufenthalt für wissenschaftliche Angestellte deutscher Hochschulen im Ausland an, allen voran der DAAD, aber auch einige regional und thematisch festgelegte Förderinstitutionen und -programme. Ein Lehraufenthalt lässt sich auch im Rahmen von Austauschprogrammen wie Erasmus+ mit Partneruniversitäten einrichten. Eine Gastdozentur kann auch im Rahmen eines Verbundprojekts stattfinden. Zu den Möglichkeiten der Planung und Beantragung eines Verbundprojekts beraten wir Sie gerne.

Wollen Sie umgekehrt eine Gastdozentin oder einen Gastdozenten von einer ausländischen Hochschule an Ihren Lehrstuhl einladen, bieten DAAD und die Alexander von Humboldt-Stiftung dafür Möglichkeiten. Hinzu kommen auch hier regional und thematisch festgelegte Förderinstitutionen und -programme.

Forschungsaufenthalt

Die Alexander von Humboldt-Stiftung und der DAAD vergeben Stipendien für einen individuellen Forschungsaufenthalt im Ausland. Forschungsaufenthalte können auch im Rahmen von Verbundprojekten eingerichtet werden.

Ansprechpartnerin Erasmus und Partnerschaftsmittel

Kerstin Maurer, MA

Ansprechpartnerin externe Stipendiengeber

Dr. Ruth Maloszek

Gastdozentur

Als Inhaberin oder Inhaber eines Lehrstuhls oder einer Professur, aber auch als habilitierte Mitarbeiterin oder Mitarbeiter an der Fakultät steht Ihnen eine Bewerbung im Rahmen von Austauschprogrammen mit Partneruniversitäten über Erasmus+ und über FAU Partnerschaftsmittel offen.

Etliche Stipendiengeber bieten einen Lehraufenthalt für wissenschaftliche Angestellte deutscher Hochschulen im Ausland an, allen voran der DAAD, aber auch einige regional und thematisch festgelegte Förderinstitutionen und -programme. Ein Lehraufenthalt lässt sich auch im Rahmen von Austauschprogrammen wie Erasmus+ mit Partneruniversitäten einrichten. Eine Gastdozentur kann auch im Rahmen eines Verbundprojekts stattfinden. Zu den Möglichkeiten der Planung und Beantragung eines Verbundprojekts beraten wir Sie gerne.

Wollen Sie umgekehrt eine Gastdozentin oder einen Gastdozenten von einer ausländischen Hochschule an Ihren Lehrstuhl einladen, bieten DAAD und die Alexander von Humboldt-Stiftung dafür Möglichkeiten. Hinzu kommen auch hier regional und thematisch festgelegte Förderinstitutionen und -programme.

Forschungsaufenthalt

Die Alexander von Humboldt-Stiftung und der DAAD vergeben Stipendien für einen individuellen Forschungsaufenthalt im Ausland. Forschungsaufenthalte können auch im Rahmen von Verbundprojekten eingerichtet werden. Für Forschungsvorhaben in Israel stehen die Stipendien der Minerva-Stiftung zur Verfügung, und auch die Institute der Max Weber Stiftung haben eigene Stipendienprogramme.

Wollen Sie umgekehrt eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler von einer ausländischen Hochschule zu einem Forschungsaufenthalt an Ihren Lehrstuhl einladen, so empfiehlt sich auch hier der DAAD und die Förderprogramme der Alexander von Humboldt-Stiftung. Hinzu kommen regional und thematisch festgelegte Förderinstitutionen und -programme.

Wir beraten Sie gern.

Ansprechpartnerin Erasmus und Partnerschaftsmittel

Kerstin Maurer, MA

Ansprechpartnerin übrige Programme

Dr. Ruth Maloszek