Navigation

Organe

Organe

Das Dekanat ist die Schaltstelle der Fakultät. Die Dekanin bzw. der Dekan vertritt als Vorsitzende bzw. Vorsitzender des Fakultäts­vorstands die Philosophische Fakultät und Fach­bereich Theologie nach außen und führt die laufenden Geschäfte der Fakultät. Als Mitglied in der Erweiterten Universitätsleitung vertritt sie bzw. er die Fakultät in der Universitätsleitung. Die Dekanin bzw. der Dekan leitet die Sitzungen des Fakultätsrats und des Fakultäts­vorstands und vollzieht seine Beschlüsse.

Prof. Dr. Rainer Trinczek

Dekan

Institut für Soziologie
Lehrstuhl für Soziologie mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationssoziologie (Prof. Dr. Trinczek)

Die Prodekaninnen und Prodekane unterstützen und vertreten die Dekanin bzw. den Dekan im Rahmen seiner Aufgaben.
Sie werden für zwei Jahre vom Fakultätsrat gewählt.

Prodekan für den Fachbereich Theologie

Prof. Dr. Charlotte Köckert

Institut für Kirchengeschichte
Lehrstuhl für Kirchengeschichte I (Ältere Kirchengeschichte)

Prodekan für den Standort Nürnberg

Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer

Department Fachdidaktiken
Professur für Musikpädagogik

Prodekane für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Öffentlichkeitsarbeit

Prof. Dr. Florian Kragl

Department Germanistik und Komparatistik
Lehrstuhl für Deutsche Philologie im europäischen Kontext

Prof. Dr. Frieder R. Lang

Institut für Psychogerontologie
Lehrstuhl für Psychogerontologie

Prof. Dr. Roland Sturm

Institut für Politische Wissenschaft
Lehrstuhl für Deutsche und Vergleichende Politikwissenschaft, Europaforschung und Politische Ökonomie (Prof. Dr. Sturm)

Prodekan für Internationalisierung

Prof. Dr. Lutz Edzard

Institut für Sprachen und Kulturen des Nahen Ostens und Ostasiens
Lehrstuhl für Arabistik und Semitistik

Prodekane für Lehrerbildung

Prof. Dr. Thomas Herbst

Institut für Anglistik und Amerikanistik
Lehrstuhl für Anglistik, insbesondere Linguistik

Prof. Dr. Charlotte Bühl-Gramer

Department Fachdidaktiken
Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte

Prodekan für Digitalisierung

Dr. Michael Klotz

Institut für Anglistik und Amerikanistik
Lehrstuhl für Anglistik, insbesondere Linguistik

Die Studiendekaninnen und Studiendekane der Fakultät wirken laut Art. 30 BayHSchG auf die Studierbarkeit der Studienangebote innerhalb der Regelstudienzeit, der Entsprechung des Lehrangebots mit den Prüfungs- und Studienordnungen und der ordnungsgemäß durchgeführten Betreuung der Studierenden hin. Sie sind vom Fakultätsrat für drei Jahre aus dem Kreis der Professorinnen und Professoren gewählt. Die Studiendekaninnen und Studiendekane sind qua Amt Mitglieder der Kommission für Lehre und Studium der Fakultät (PhilLuSt) und sprechen Empfehlungen zur Weiterentwicklung im Bereich Lehre und Studium aus.

Prof. Dr. Eva Breindl

Department Germanistik und Komparatistik
Professur für Germanistische Linguistik mit Schwerpunkt Deutsch als Fremdsprache

Prof. Dr. Magdalena Michalak

Department Fachdidaktiken
Lehrstuhl für Didaktik des Deutschen als Zweitsprache

Prof. Dr. Henrik Pfeiffer

Institut für Altes Testament
Lehrstuhl für Altes Testament I (Geschichte und Literaturgeschichte)

Diversität, Gleichstellung und Chancengleichheit unter Studierenden und Lehrenden sowie in Forschung und Lehre zu fördern, ist das Ziel des Diversity-Beauftragten der Philosophischen Fakultät und des Fachbereichs Theologie. Als bislang einzige Fakultät verankert die Philosophische Fakultät und der Fachbereich Theologie dieses Amt in ihrem Dezember 2012 verabschiedeten Gleichstellungskonzept, das von der Universitätsleitung als bestes Gleichstellungskonzept der FAU ausgezeichnet wurde. Weitere Informationen

Das Diversity Konzept der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie wurde unter der Federführung des Diversity Beauftragten verfasst und am 09.12.2015 von Fakultätsrat verabschiedet. Das Diversity-Konzept dient der Wahrnehmung, Wertschätzung und Förderung von differenten Lebenslagen und Potenzialen sowie der Entwicklung von Strategien und Maßnahmen, durch die die Chancengleichheit und die Gleichstellung aller Fakultätsangehörigen gefördert werden. Im Rahmen einer ressourcenorientierten Haltung gegenüber Diversität sind die Analyse und der Abbau von Benachteiligungsstrukturen und Diskriminierung sowie die Entwicklung von Programmen und Angeboten für verschiedene Zielgruppen (insbesondere Studierende, Lehrende und MitarbeiterInnen) zur Optimierung der Studien- und Arbeitsbedingungen in der Fakultät von besonderer Bedeutung.

Prof. Dr. Georg Seiderer

BAföG-Beauftragter

Department Geschichte
Professur für Neuere Bayerische und Fränkische Landesgeschichte und Volkskunde (Prof. Dr. Seiderer)