Publikationen

 

An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl einschlägiger Publikationen von Wissenschaftler_innen der Philosophischen Fakultät, die im Forschungskontext Wissen – Zeitlichkeit – Kulturvergleich anzusiedeln sind.

2017

  • Brandl-Risi, B., G. Brandstetter und K. van Eikels: Szenen des Virtuosen. Bielefeld: transcript 2017 (Edition Kulturwissenschaft, Bd. 9).
  • Gottwald M., K. Kirchmann und H. Paul (Hg.): (Extra)Ordinary Presence. Social Configurations and Cultural Repertoires. Bielefeld: transcript 2017 (Schriftenreihe des DFG-Graduiertenkollegs ‚Präsenz und implizites Wissen‘, Bd. 3).
  • Dreyer, B. und K. Kirchmann: Opferritual und Hochzeitsfest. Zur Inversion von Barbarei und Hochkultur in Pasolinis Medea-Verfilmung. In: S. Rühr und Eva Wattolik (Hg.): Medien im Fest – Feste im Medium. Köln: Halem 2017, S. 269-293.
  • Friedrich, S.: Die theatrale Ausstellung wundersamer Maschinentechnik: Ambivalente Konfigurationen von Technik und Theater im Siglo de Oro. In: R. Freiburg, Ch. Lubkoll und H. Neumeyer (Hg.): Zwischen Literatur und Naturwissenschaft. Debatten – Probleme – Visionen 1680-1820. Berlin und Boston: de Gruyter 2017, S. 3-32.
  • Friedrich, S.: Das Getöse der Wall Street. Die Inszenierung des Börsenhandels als noise. In: S. Mieszkowski und S. Nieberle (Hg.): Unlaute: Noise/Geräusch in Kultur, Medien und Wissenschaften seit 1900. Bielefeld: transcript 2017, S. 339-361.
  • Kley, A.: John Dos Passos, Manhattan Transfer (1925). In: T. Müller (Hg.): Handbook of the American Novel of the Twentieth and Twenty-First Centuries. Berlin und New York: de Gruyter, 2017, S. 177-191.
  • Maurits, P. J.: The Mozambican Ghost Story: A Modern Genre. In: I. Phaf-Rheinberger, A. Sobral. Literatura e Outras Artes na Construção da Memória em Angola e Mocambique. Frankfurt am Main: Peter Lang 2017.
  • Niefanger, D. und W. W. Schnabel (Hg.): Positionierungen. Pragmatische Perspektiven auf Literatur und Musik der Frühen Neuzeit. Göttingen: Vandenhoek und Rupprecht 2017 (Schriften des Frühneuzeitzentrums Potsdam, Bd. 4).
  • Risi, C.: Oper in performance. Analysen zur Aufführungsdimension von Operninszenierungen. Berlin: Theater der Zeit 2017 (Recherchen, Bd. 133).
  • Tamer, G., R. Grundmann, A. E. Kattan und K. Pinggéra, (Hg.): Hermeneutical Crossroads: Understanding Scripture in Judaism, Christianity and Islam in the Pre-Modern Orient. Berlin und New York: de Gruyter 2017.

2016

  • Freiburg R., Lubkoll-Klotz C., W. Schoberth, T. Weth, J. Wilms und K. Leven: Einleitung – Unendlichkeit: Versuch einer asymptotischen Annäherung. In: R. Freiburg (Hg.): Unendlichkeit. Erlanger Universitätstage Ansbach 2015. Erlangen: FAU Press, 2016 (FAU Forschungen, Reihe A, Geisteswissenschaften, Bd. 7).
  • Friedrich, S.: Die Inszenierung der Theatermaschine als theatrales Spektakel. Die Aufführung von Calderóns El mayor encanto, amor (1635). In: W. Nitsch und Ch. Wehr (Hg.): Artificios. Technik und Erfindungsgeist in der spanischen Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit. Paderborn: Fink 2016, S. 347-363.
  • Gerund, K.: Searching for Sisterhood. Friendship and Sorority Culture in Tajuana Butler’s Sorority Sisters. In: Black Studies Papers 2 (2016), S. 77-98.
  • Gerund, K.: Sisterhood Is Regional? US-American Women’s Activism between the Global and the Local. In: K. Lösch, H. Paul und M. Zwingenberger (Hg.): Critical Regionalism. Heidelberg: Winter 2016 (Publications of the Bavarian American Academy, Bd. 18).
  • Kley, A.: Literary Knowledge Production and the Natural Sciences in the US. In: S. Knewitz, Ch. Klöckner, S. Sielke (Hg.): Knowledge Landscapes North America. Heidelberg: Winter 2016, S. 153-177.
  • Lösch K., H. Paul und M. Zwingenberger (Hg.): Critical Regionalism. Heidelberg: Winter 2016 (Publications of the Bavarian American Academy, Bd. 18).
  • Lösch K. und H. Paul: Präsenz und Fremdheit. In: F. Offizier, M. Priewe und A. Schröder (Hg.): Crossroads in American Studies. Transnational and Biocultural Encounters. Heidelberg: Winter 2016 (American Studies: A Monograph Series, Bd. 269).
  • Lösch K. und H. Paul: Dimensions of Tacit Knowledge and the Art(s) of Explication in Siri Hustvedt’s Works. In: Ch. Marks, J. Hartmann und H. Zapf (Hg.): Zones of Focused Ambiguity in Siri Hustvedt’s Works. Interdisciplinary Essays. Berlin: de Gruyter 2016.
  • Ludwig, U.: Das Duell im Alten Reich. Transformationen und Variationen frühneuzeitlicher Ehrkonflikte. Berlin: Duncker & Humblot 2016.
  • Matten, M.: Imagining a Postnational World. Hegemony and Space in Modern China. Leiden: Brill 2016 (Brill’s Series on Modern East Asia in a Global Historical Perspective, Bd. 5).
  • Matten, M.: Global Ethics for a Failed World. The renaissance of political Confucianism in contemporary China. In: M. Ishikawa (Hg.): Universal Values in a post-secular Era. Tokyo: Tokyo University Press 2016, S. 7-33.
  • Nehring, A.: Camouflage of the Sacred. Can we still branch off from Eliade’s comparative approach? In: P. Schmidt-Leukel und A. Nehring (Hg.): Interreligions Comparisons in Religious Studies and Theology. Comparison revisited. London und New York: Bloomsbury 2016, S. 95-109.
  • Niefanger, D. Topographie der Antike in Lessings Berliner „Schrifften“ (1753–55). In: A. Hildebrandt, Ch. Kurbjuhn und St. Martus (Hg.): Topographie der Antike in der literarischen Aufklärung. Bern, Berlin u. a.: Peter Lang 2016, S. 269-282 (Publikationen zur Zeitschrift für Germanististik, Bd. 30).
  • Niefanger, D. „Vom Zustande der Poesie in Teutschland“. Die Breslauer Anleitung (1725) als erste Aufklärungspoetik. In: D. Fulda und J. Steigerwald (Hg.): Um 1700: Die Formierung der europäischen Aufklärung. Zwischen Öffnung und neuerlicher Schließung. Berlin und Boston: de Gruyter 2016, S. 237-253 (Hallesche Beiträge zur europäischen Aufklärung, Bd. 55).
  • Niefanger, D.: Die Krisenpoetik des barocken Trauerspiels. In: R. Schlögl, Ph. R. Hoffmann-Rehnitz und E. Wiebel (Hg.): Die Krise in der Frühen Neuzeit. Göttingen: Vandenhoek und Rupprecht 2016, S. 265-284 (Historische Semantik, Bd. 26).
  • Obertreis, J.: Massenmediale Öffentlichkeit, Unterhaltung und Politik: „Das Kabarett der älteren Herren“ (Kabaret Starszych Panów) im polnischen Fernsehen. In: N. Boškovka, A. Strobel und D. Ursprung (Hg.): „Entwickelter Sozialismus“ in Osteuropa. Arbeit, Konsum und Öffentlichkeit. Berlin: Duncker & Humblot 2016, S. 143-171 (Zeitgeschichtliche Forschungen, Bd. 48).
  • Obertreis, J.: Post-War Sovietization in Comparative Perspective. A Commentary. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 64 (2016), S. 462-467.
  • Obertreis, J., K. Bönker und S. Grampp (Hg.): Television beyond and across the Iron Curtain. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars 2016.
  • Obertreis, J.: Von gezähmten Flüssen, grandiosen Staumauern und Neuen Menschen. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 67 (2016), S. 656-674.
  • Paul H.: Das Geschlecht der Serie. In: E. Bronfen (Hg.): Noch einmal anders. Zu einer Poetik des Seriellen. Zürich: Diaphanes, 2016, S. 151-162.
  • Paul, H.: Nach Kolumbus: Das Figurenarsenal amerikanischer Gründungsmythen im Kontext von Kanondiskussion und ‚Culture Wars‘. In: S. Wodianka und S. Ebert (Hg.): Inflation der Mythen?: Zur Vernetzung und Stabilität eines modernen Phänomens. Bielefeldt: Transcript, 2016, S. 269-302.
  • Paul, H. und K. Lösch: Präsenz und Fremdheit. In: F. Offizier, M. Priewe und A. Schröder (Hg.): Crossroads in American Studies: Transnational and Biocultural Encounters. Heidelberg: Winter, 2016, S. 325-360.
  • Rivoletti, C.: Forma ibrida e logica poetica: il realismo in Gomorra di Roberto Saviano. In: C. Rivoletti und M. Tortora (Hg.): Forme del realismo nella letteratura italiana tra modernismo e contemporaneità. Allegoria 71-72 (2016), S. 98-114.
  • Schäfer, F.: Contentious Politics and the Emergence of a Connected and Transnational‚ Public Sphere‘: ‚Connective Sociality‘ and ‚Latent Public Opinion in Post-Democratic and Post-3/11 Japan. In: The University of Tokyo (IHS) (Hg.): Universal Values in a Post-secular Era. Tōkyō: Sōbunsha 2016, S. 35-70.
  • Schäfer, F.: Medium als Vermittlung. Medien und Medientheorie in Japan. Wiesbaden: Springer VS 2016.
  • Tamer, G.: Ist Gewalt eine Tugend im Koran? In: C. Ferrari und D. Kiesel (Hg.): Tugend. Frankfurt: Vittorio Klostermann 2016, S. 131-152.

2015

  • Adloff F., K. Gerund und D. Kaldewey (Hg.): Revealing Tacit Knowledge: Embodiment and Explication. Bielefeld: transcript 2015 (mit Beiträgen von H. Paul und W. Schoberth).
  • Brandl-Risi, B.: Die Affekte des Publikums. In: C. Emmert J. Ullrich und Kunstpalais Erlangen (Hg.): Affekte. Berlin: Neofelis 2015, S. 232-245.
  • Brandl-Risi, B., C. Risi und Komische Oper Berlin (Hg.): Kunst der Oberfläche. Operette zwischen Bravour und Banalität. Berlin: Henschel 2015.
  • Ernst, C. und H. Paul (Hg.): Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart. Bielefeld: transcript, 2015.
  • Friedrich, S.: La performance teatral de las máquinas maravillosas. Configuraciones ambivalentes de la técnica y el teatro en los siglos XVI y XVII. In: Olivar 16 (2015), Nr. 23. Online unter: Recuperado de: http://www.olivar.fahce.unlp.edu.ar/article/view/Olivar2015v16n23a06/7045.
  • Gerund, K.: Transracial Feminist Alliances? Audre Lorde and West German Women. In: S. Bolaki und S. Broeck (Hg.): Audre Lorde’s Transnational Legacies. Amherst: University of Massachusetts Press 2015.
  • Gerund, K., F. Adloff und D. Kaldewey: Locations, Translations, and Presentifications of Tacit Knowledge. An Introduction. In: F. Adloff, K. Gerund und D. Kaldewey (Hg.): Revealing Tacit Knowledge. Embodiment and Explication. Bielefeld: transcript 2015 (Presence and Tacit Knowledge, Bd. 2).
  • Gerund K. und H. Heike (Hg.): Die amerikanische Reeducation-Politik nach 1945. Interdisziplinäre Perspektiven auf „America’s Germany“. Bielefeld: transcript 2015 (Histoire, Bd. 55).
  • Kirchmann, K.: Im Kino gewesen – geträumt: Das Filmbild als Traumbild. In: Rudolf Freiburg (Hg.): Träume. Vier Vorträge (Erlanger Universitätstage 2014). Erlangen: FAU Press 2015, S. 37-55.
  • Kirchmann, K.: Verdichtung, Weltverlust und Zeitdruck. Grundzüge einer Theorie der Interdependenzen von Medien, Zeit und Geschwindigkeit im neuzeitlichen Zivilisationsprozess. Heidelberg: Springer 2013.
  • Kley, A. und K. Höpker: Literatur und Wissen. Life Science und The Pursuit of Happiness in Richard Powers‘ Das größere Glück. In: A. Heydenreich und K. Mecke (Hg.): Quarks and Letters. Naturwissenschaften in Literatur und Kultur der Gegenwart. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015, S. 273-293.
  • Lackner, M.: Jenes Wissen, das nicht gänzlich verworfen werden kann. Die chinesische Elite und die Konjekturen der mantischen Künste. In: Geschichte der Germanistik 47/48 (2015), S. 6-19.
  • Lackner, M.: Mapping the Great Learning: Diagrams on the Daxue. In: A. Cheng (Hg.): Lectures et Usages de la Grande Étude. Paris: Collège de France, Institut des Hautes Études Chinoises 2015, S. 153-168.
  • Lackner, M. und F. Schäfer: Wie fällt man in Ostasien aus der Rolle? Ein Gespräch. In: C. Emmert und J. Ullrich (Hg.): Affekte. Berlin: Neofelis Verlag 2015, S. 290-305.
  • Ludwig, U.: Magical Choices. Geomancy as a Strategy in the Politics and Everyday Life of Augustus Elector of Saxony (1526-1586). Erlangen 2015 (Selected Lectures des IKGF).
  • Ludwig, U.: Hellsichtige Entscheidungen. Kurfürst August von Sachsen (1526–1586) und die Geomantie als Strategie im politischen Alltagsgeschäft. In: Archiv für Kulturgeschichte 97 (2015), S. 109-127.
  • Ludwig, U.: Verwaltung als häusliche Praxis. In: A. Brendecke (Hg.): Praktiken der Frühen Neuzeit. Wien u. a.: Böhlau 2015, S. 188-198.
  • Maurits, P. J.: The Mozambican ghost story: Local genre or global form? In: J. Habjan und F. Imlinger (Hg.): Globalizing Literary Genres. London und New York: Routledge 2015.
  • Nehring, A.: Politics and Meditation. Christian Missions and Theravada Buddhist Reform in Nineteenth-Century Burma. In: J. Becker (Hg.): European Missions in Contact Zones. Transformation through Interaction in a (Post-)Colonial World. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2015, S. 87-106.
  • Nehring, A.: Menschenrechte im buddhistischen Kontext. In: M. L. Pirner, J. Lähnemann und H. Bielefeldt (Hg.): Menschenrechte und interreligiöse Bildung. Berlin: EB-Verlag 2015, S. 116-126.
  • Niefanger, D., G. Och und B. Siwczyk (Hg.): Lessing und das Judentum. Lektüren, Dialoge, Kontroversen im 18. und 19. Jahrhundert. Hildesheim, Zürich und New York: Olms 2015 (Kamenzer Lessing-Studien, Bd. 1).
  • Obertreis, J.: Karrieren, Patronage und „Infrastrukturpoesie“. Dimensionen der Infrastrukturgeschichte am Beispiel des russländischen und sowjetischen Zentralasien. In: B. Förster und M. Bauch (Hg.): Wasserinfrastrukturen und Macht von der Antike bis zur Gegenwart. Berlin, München und Boston: de Gruyter und Oldenburg 2015, S. 232-265 (Historische Zeitung, Sonderheft 63).
  • Obertreis, J.: Sprechen über das Leben im Sozialismus. Vom Recht auf Glück und auf Scham. In: K. Andresen. L. Apel und K. Heinsohn (Hg.): Es gilt das gesprochene Wort. Oral History und Zeitgeschichte heute. Festschrift für Dorothee Wierling. Göttingen: Wallstein Verlag 2015, S. 98-113.
  • Paul, H.: Tacit Knowledge, Public Feeling, and the Pursuits of (Un-)Happiness. In: F. Adloff, K. Gerund und D. Kaldewey (Hg.): Revealing Tacit Knowledge. Embodiment and Explication. Bielefeld: Transcript 2015 (Präsenz und implizites Wissen, Bd. 2).
  • Rivoletti, C.: Spiel mit der Tradition und Darstellung der Gegenwart in Le città invisibili von Italo Calvino. In: T. Fuhrer, F. Mundt und J. Stenger (Hg.): Cityscaping. Constructing and Modelling Images of the City. Berlin und New York: de Gruyter 2015, S. 227-245.
  • Schoberth, W.: Was glaubt eigentlich der Glaube? In: S. (Hg.): Interpassives Mittelalter? Interpassivität in mediävistischer Diskussion. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2015, S. 211–241 (Bayreuther Beiträge zur Literaturwissenschaft, Bd. 34).
  • Tamer, G., H. Röbbelen und P. Lintl (Hg.): Arabischer Aufbruch. Interdisziplinäre Studien zur Einordnung eines zeitgeschichtlichen Phänomens. Baden-Baden: Nomos 2015 (Nahoststudien. Middle Eastern Studies, Bd. 1).
  • Tamer, G. (Hg.): Islam and Rationality. The Impact of al-Ghazālī. Papers Collected on His 900th Anniversary, Bd. 1. Leiden: Brill 2015.
  • Tamer, G.: Konstantes und Variables im Koran: Semantisch-pragmatische Überlegungen zum koranischen Jüngsten Tag. In: S. H. Griffith und S. Grebenstein (Hg.): Christsein in der islamischen Welt. Festschrift für Martin Tamcke zum 60. Geburtstag. Wiesbaden: Harrassowitz 2015, S. 123-140.
  • Tamer, G.: Revelation, Sciences and Symbolism: Al-Ghazālī’s Jawāhir al-Qur’ān. In: G. Tamer (Hg.): Islam and Rationality. The Impact of al-Ghazālī. Papers Collected on His 900th Anniversary, Bd. 1. Leiden: Brill 2015, S. 49-88.
  • Tamer, G.: Überlegungen zur Erinnerung und Identitätsbildung im Islam. In: L. Edzard (Hg.): Arabic and Semitic Linguistics Contextualized. A Festschrift for Jan Retsö. Wiesbaden: Harrassowitz 2015, S. 345-360.
  • Tamer, G.: Vorwärts Richtung Vergangenheit? Anmerkungen zur Entwicklung und Beschaffenheit von ‚Tradition‘ in Judentum, Christentum und Islam. In: R. Grundmann und A. E. Kattan (Hg.): Jenseits der Tradition? Tradition und Traditionskritik in Judentum, Christentum und Islam. Boston und Berlin: de Gruyter 2015, S. 5-17.

2014

  • Friedrich, S.: Funktionen des urbanen Raums innerhalb der narrativen Spielwelten bei Jean Echenoz. In: A. Oster und J.-H. Witthaus (Hg.): Vom Milieu zur Matrix. Urbane Umwelt als Wissensform und Raumaneignung der Stadt im Frankreich der Moderne. Freiburg: Rombach 2014, S. 137-154.
  • Friedrich, S.: Paradigmen spielerischer exercices de style bei Raymond Queneau. In: D. Kretzschmar, Ch. Lubkoll, D. Niefanger und St. Schukowski (Hg.): Spiel und Ernst. Formen – Poetiken – Zum Gedenken an Erika Greber. Würzburg: Ergon 2014, S. 271-285.
  • Gebhardt, M., K. Herb und K. Morgenstern (Hg.): Raum und Zeit. Denkformen des Politischen bei Hannah Arendt. Frankfurt a. M. und New York: Campus 2014.
  • Gerund, K.: Transatlantic Cultural Exchange: African American Women’s Art and Activism in West Germany. Bielefeld: transcript 2013 (American Studies, Bd. 5).
  • Kirchmann, K.: Constructions of Otherness. Images of Pain, Suffering and Stoicism during Japanese Disaster 2011. In: M. Juneja und G. J. Schenk (Hg.): Disaster as Image. Iconographies and Media Strategies across Europe and Asia. Regensburg: Schnell & Steiner 2014, S. 145-152.
  • Kirchmann, K. und J. Ruchatz: Medienreflexion im Film. Ein Handbuch. Bielefeld: transcript 2014.
  • Lackner M. und S. Katz: Between Science and Divination. Modes of Ordering the World. In: Monumenta Serica. Journal of Oriental Studies LXI (2014), S. 139-299.
  • Maurits, P. J.: Vanishing migrants and the impossibility of a European Union. In: Interventions: Journal of Postcolonial Studies 17 (2014), S. 503-518.
  • Nehring, A.: Die Interkulturelle Theologie im Kreis der theologischen Fächer. Differenzsensible Wahrnehmung der weltweiten Christentümer. In: M. Buntfuß und M. Fritz (Hg.): Fremde unter einem Dach? Die Theologischen Fächerkulturen in enzyklopädischer Perspektive. Berlin und Boston: de Gruyter 2014, S. 127-148.
  • Niefanger, D.: Goa, Peshawar, Kyoto. Christian Krachts Pilgerberichte ‚am Ende des Jahrtausends‘. In: A. Meier, A. Costazza und G. Laudin (Hg.): Kunstreligion. Ein ästhetisches Konzept der Moderne in seiner historischen Entfaltung, Bd. 3: Diversifizierung des Konzepts um 2000. Berlin: de Gruyter 2014, S. 143-158.
  • Niefanger, D.: Realitätsreferenzen im Gegenwartsroman. Überlegungen zu ihrer Systematisierung. In: B. Krumrey, I. Vogler und K. Derlin (Hg.): Realitätseffekte in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Schreibweisen nach der Postmoderne? Heidelberg: Winter 2014, S. 35-62.
  • Niefanger, D.: Vorläufer des Rollenfachs? Dramatische Figurentypen und spezialisierte Schauspieler in der Frühen Neuzeit. In: A. Detken und A. Schonlau (Hg.): Rollenfach und Drama. Tübingen: Narr 2014, S. 49-69.
  • Obertreis, J., und M. Aust: Osteuropäische Geschichte und Globalgeschichte. Stuttgart: Franz Steiner 2014 (Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa, Bd. 83).
  • Paul H.: The Myths That Made America: An Introduction to American Studies. Bielefeld: Transcript 2014 (American Studies, Bd. 1).
  • Paul, H.: ‚Race‘, Racism, and Tacit Knowing. In: Fluck, W., E. Redling und S. Sielke (Hg.): American Studies Today. Heidelberg: Universitätsverlag C. Winter 2014, S. 263-287.
  • Paul, H.: Critical Regionalism and Post-Exceptionialist American Studies. In: W. Fluck und D. E. Pease (Hg.): REAL – Yearbook of Research in English and American Literature, Bd. 30: Towards a Post-Exceptionalist American Studies. Tübingen: Narr, 2014, S. 397-424.
  • Risi, C., B. Brandl-Risi, A. Papenburg und R. Sollich (Hg.): Tannhäuser – Werkstatt der Gefühle. Wagner-»Concil« Bayreuther Festspiele 2011. Freiburg i. Br.: Rombach 2014.
  • Rivoletti, Ch. und E. Auerbach: Kultur als Politik. Exilaufsätze zur Geschichte und Zukunft Europas (1938-1947). Konstanz: Konstanz University Press 2014.
  • Schäfer, F. und M. Roth (Hg.): Das Zwischen denken. Marx, Freud und Nishida. Für Toshiaki (Binmei) Kobayashi. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2014.
  • Tamer, G.: Den Orient begrifflich denken: Überlegungen zur Erforschung der arabisch-islamischen Geistesgeschichte. In: Asiatische Studien 68 (2014), Heft 2, S. 557-577.

2013

  • Ernst, Ch. und H. Paul (Hg.): Präsenz und implizites Wissen. Zur Interdependenz zweier Schlüsselbegriffe aus den Sozial- und Kulturwissenschaften. Bielefeld: transcript 2013 (Schriftenreihe des DFG-Graduiertenkollegs ‚Präsenz und implizites Wissen‘, Bd. 1) (siehe bes. die Beiträge von A. Kley, K. Lösch und H. Paul, A. Nehring, W. Schoberth und K. Kirchmann).
  • Friedrich, S.: Die Fahrt von Bombay nach Kalkutta. Narrative Störfälle der Bewegung. In: Passepartout (Hg.), Weltnetzwerke – Weltspiele. Jules Vernes In 80 Tagen um die Welt. Konstanz University Press 2013, S. 90-94.
  • Lackner, M.: ‚Wie der Baum und seine Zweige‘. Vom Umgang mit Texten im China des 12. bis 14. Jahrhundert. In: K. Lindner, A. Kabus, R. Bergold und H. Schwillus (Hg.): Erinnern und Erzählen. Theologische, geistes-, human- und kulturwissenschaftliche Perspektiven. Berlin: LIT 2013, S. 233-242.
  • Ludwig, U.: Erinnerungsstrategien in Zeiten des Wandels. Zur Bedeutung der Reformation als Generationserfahrung im Spiegel sächsischer Leichenpredigten für adlige Beamte. In: Archiv für Reformationsgeschichte 104 (2013), S. 113-139.
  • Nehring, A.: Zwischen Monismus und Monotheismus. ‚Hinduismus’ und indische Aneignungen des Religionsbegriffes. Ein poststrukturalistischer Versuch. In: Ch. Schwöbel (Hg.): Gott – Götter – Götzen. Leipzig: VWGTh 2013, S. 792-821 (Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie, Bd. 29).
  • Paul, H.: Out of Chatham. Abolitionism on the Canadian Frontier. In: M. Schoolman und J. Hickmann (Hg.): Abolitionist Places. London: Routledge 2013, S. 32-55.
  • Paul, H.: The German Reception of Black Writing and Black Authorship in the 18th and 19th Century. In: M. Honeck, M. Klimke und A. Kuhlmann-Smirnov (Hg.): Germany and the Black Diaspora, 1450-1914. New York: Berghahn 2013, S. 115-133.
  • Risi, C.: Performing Affect in Seventeenth-Century Opera: Process, Reception, Transgression. In: D. Symonds und P. Karantonis (Hg.): The Legacy of Opera. Reading Music Theatre as Experience and Performance. Amsterdam: Rodopi 2013, S. 81-105.
  • Schäfer, F., K. Kawashima und R. Stolz: Tosaka Jun. A Critical Reader. Ithaca, NY: Cornell East Asia Series 2013.
  • Tamer G. und B. Krawietz (Hg.): Islamic theology, philosophy and law. debating Ibn Taymiyya and Ibn Qayyim al-Jawziyya. Berlin und New York: de Gruyter 2013 (Studien zur Geschichte und Kultur des islamischen Orients, Bd. 27).
  • Tamer, G.: The Curse of Philosophy. Ibn Taymiyya as a Philosopher in Contemporary Islamic Thought. In: B. Krawietz und G. Tamer (Hg.): Islamic Theology, Philosophy and Law: Debating Ibn Taymiyya and Ibn Qayyim al-Jawziyya. Berlin und New York: de Gruyter 2013, S. 329-374.

2012

  • Brandl-Risi, B., G. Brandstetter und K. van Eikels (Hg.): Prekäre Exzellenz. Künste, Ökonomien und Politiken des Virtuosen. Freiburg i. Br.: Rombach 2012 (Rombach scenae, Bd. 14).
  • Brandl-Risi, B.: Genuss und Kritik. Partizipieren im Theaterpublikum. In: D. Kammerer (Hg.): Vom Publicum. Das Öffentliche in der Kunst. Bielefeld: transcript 2012, S. 73-90.
  • Friedrich, S.: La ambivalencia de las formas de la percepción en la obra de Miguel de Unamuno. In: J. Mecke (Hg.): Los discursos del 98: España y Europa. Frankfurt a. M.: Vervuert 2012, S. 213-230.
  • Friedrich, S.: Krankheitsbilder der Frühen Neuzeit. Konzeptualisierungen von Krankheit in wissenschaftlichen, essayistischen und literarischen Diskursen. In: W. Matzat und G. Poppenberg (Hg.): Begriff und Darstellung der Natur in der spanischen Literatur der Frühen Neuzeit. München: Fink 2012, S. 45-68.
  • Friedrich, S. und Keilhauer, A.: Erzählen im Zeichen des Verlustes: Formen der narrativen Auseinandersetzung mit Demenzerkrankungen in der französischen Gegenwartsliteratur. In: R. Freiburg und D. Kretzschmar (Hg.): Alter(n) in Literatur und Kultur der Gegenwart, Würzburg: Königshausen & Neumann 2012, S. 219-243.
  • Friedrich, S.: Die ästhetische Performanz des Tötens im Kontext des Surrealismus. In: A. Bidmon und C. Emmert (Hg.): Töten. Ein Diskurs. Heidelberg und Berlin: Kehrer Verlag, 2012, S. 298-307.
  • Kley, A. und J. D. Kucharzewski (Hg.): Ideas of Order: Narrative Patterns in the Novels of Richard Powers. Heidelberg: Winter 2012.
  • Kley, A. und P. Schneck (Hg.): Audiences, Networks, Performances: Studies in U.S.-American Media History. Berlin: Freie Universität Berlin, Institut für Romanische Philologie 2012.
  • Kley, A.: Narratives of Recognition in Contemporary American Fiction: Edward P. Jones’s ‚The Known World‘ and Richard Powers’s ‚The Echo Maker‘. In: Amerikastudien 57 (2012), S. 643-661.
  • Matten, M.: ‚China is the China of the Chinese‘: The Concept of Nation and its Impact on Political Thinking in Modern China. In: Oriens Extremus 51 (2012), S. 63-106.
  • Obertreis, J.: Oral History. Basistexte. Stuttgart: Franz Steiner 2012 (Basistexte Geschichte, Bd. 8).
  • Paul, H., A. Ganser und K. Gerund (Hg.): Pirates, Drifters, Fugitives: Figures of Mobility in the US and Beyond. Heidelberg: Winter 2012.
  • Paul, H.: Das Unheimliche und die Präsenz: Fremdheit in der US-amerikanischen Gegenwartsliteratur und -kultur. In: S. Broders, S. Gruß und S. Waldow (Hg.): Phänomene der Fremdheit. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012, S. 95-116.
  • Obertreis, J.: Von der Naturbeherrschung zum Ökozid? Aktuelle Fragen einer Umweltzeitgeschichte Ost- und Ostmitteleuropas. In: Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History 9 (2012), S. 115-122 (online unter: http://www.zeithistorische-forschungen.de/16126041-Obertreis-1-2012).
  • Rivoletti, Ch.: Utopie als Entdeckung des Anderen: Zum Paradigmawechsel in Vendredi ou les limbes du Pacifique von Michel Tournier. In: M. Hausmann und K. Hahn (Hg.): Visionen des Urbanen. (Anti-)Utopische Stadtentwürfe in der französischen Wort- und Bildkunst. Heidelberg: Winter 2012, S. 163-173.
  • Schäfer, F.: Public Opinion, Propaganda, Ideology. Theories on the Press and its Social Function in Interwar Japan 1918-1937. Leiden, Boston: Brill 2012.

2011

  • Böhm A., A. Kley und M. Schönleben (Hg.): Ethik – Anerkennung – Gerechtigkeit: Philosophische, Literarische und Gesellschaftliche Perspektiven. Paderborn: Fink 2011.
  • Brandl-Risi, B., K. van Eikels und R. Allsopp (Hg.): Performance Research 16 (2011), Heft 3: On Participation & Synchronization.
  • Kley, A.: Narrative der Anerkennung in der US-amerikanischen Erzählliteratur der Gegenwart: Edward P. Jones‘ ‚The Known World‘ und Richard Powers‘ ‚The Echo Maker‘. In: A. Böhm, A. Kley und M. Schönleben (Hg.):  Ethik – Anerkennung – Gerechtigkeit: Philosophische, Literarische und Gesellschaftliche Perspektiven. Paderborn: Fink 2011, S. 179-199.
  • Kirchmann, K.: Kracauers Geschichte – Vor den letzten Dingen und die Frage nach dem Ort des Sprechens. In: C. A. Leyton und P. Erchinger (Hg.): Identität und Unterschied. Zur Theorie von Kultur, Differenz und Transdifferenz. Bielefeld: transcript 2010, S. 235-242.
  • Kley, A.: New Directions in the American Short Story of the 1990s: (Multi)Ethnic Identity in Sandra Cisneros’s ‚Never Marry a Mexican‘ and Bharati Mukherjee’s ‚The Middleman‘. In: M. Basseler und A. Nünning (Hg.): A History of the American Short Story: Genres – Developments – Model Interpretations. Trier: WVT 2011, S. 395-411.
  • Matten, M. (Hg.): Places of Memory in Modern China. History, Politics, Identity. Leiden: Brill 2011 (Paperbackversion Dezember 2013).
  • Obertreis, J., M.-J. Calic und D. Neutatz (Hg.): The Crisis of Socialist Modernity. The Soviet Union and Yugoslavia in the 1970s. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2011 (Schriftenreihe der FRIAS School of History, Bd. 3).
  • Risi, C.: Encore! Oper wiederholen. Wiederholen als strukturelle und ästhetische Praxis der Probe und der Oper. In: M. Hinz und J. Roselt (Hg.): Chaos und Konzept. Proben und Probieren im Theater. Berlin und Köln: Alexander Verlag 2011, S. 97-108.
  • Schäfer, F. und M. Tetsuya: ‚Nihon‘ ni okeru karuchuraru sutadīzu no suimyaku to henyō: Yōroppa, Higashi-Ajia, Nihon. (Strömungen und Wandel der Cultural Studies in Japan. Europa, Ostasien, Japan.) In: I. Minoru, C. Kuan-Hsing und Y. Shunya (Hg.): Karuchuraru sutadīzu de yomitoku Ajia. Tōkyō: Serika shobō 2011, S. 61-75.
  • Tamer, G.: Averroism. In: G. Krämer, D. Matringe, J. Nawas und E. Rowsen (Hg.): The Encyclopedia of Islam, Three. Leiden: Brill 2011, S. 48-59.

2010

  • Brandl-Risi, B.: Moving and Speaking Through the Event, Once More. Participation and Reenactment in Jeremy Deller’s ‘The Battle of Orgreave’ and Rimini Protokoll’s ‘Deutschland 2’. In: Theater 40 (2010), Heft 3, S. 54-65.
  • Kirchmann, K. und N. Wiedenmann: Vom Ende her gedacht. Beobachtungen zur narrativen und reflexiven Funktion der Fotografie in populären Zeitreise-Filmen. In: S. Diekmann und W. Gerling (Hg.): Freeze Frames. Zum Verhältnis von Fotografie und Film. Bielefeld: transcript 2010, S. 40-63.
  • Kirchmann, K.: Parallel Universe. Reflections on the Suspicion of Simulation in Media Theory and Contemporary Film. In: C. J. Emden und G. Rippl (Hg.): Image Scapes. Studies in Intermediality. Oxford u. a.: Peter Lang 2010, S. 245-261 (Cultural History and Literary Imagination, Bd. 9).
  • Risi, C.: Opern-Gesten. Zur Aufführungspraxis der Oper des 19. Jahrhunderts in historischer und aktueller Perspektive. In: Ch. Wulf und E. Fischer-Lichte (Hg.): Gesten. Inszenierung, Aufführung, Praxis. München: Wilhelm Fink 2010, S. 154-162.
  • Schmidt-Biggemann, W. und G. Tamer (Hg.): Kritische Religionsphilosophie. In Memoriam Friedrich Niewöhner. Berlin und New York: de Gruyter 2010.
  • Tamer, G.: Hellenistic Ideas of Time in the Koran. in: L. Gall und D. Willoweit (Hg.): Judaism, Christianity, and Islam in the Course of History: Exchange and Conflicts. München: Oldenbourg 2010, S. 21-42 (Schriften des Historischen Kollegs, Kolloquien, Bd. 82).
  • Tamer, G.: Alter Wein in neuen Schläuchen? Zum Umgang des Averroes mit dem Koran und seiner Rezeption im zeitgenössischen islamischen Denken. In: W. Schmidt-Biggemann und G. Tamer (Hgg.), Kritische Religionsphilosophie. In Memoriam Friedrich Niewöhner. Berlin und New York: de Gruyter 2010, S. 47-83.