Navigation

Chilenische Autorin Lina Meruane zu Gast in Erlangen

Lina Meruane - Rot vor Augen (Buchcover)

Chilenische Autorin Lina Meruane zu Gast in Erlangen am Montag, 14.05.18

Die chilenische Autorin Lina Meruane, eine der interessantesten weiblichen Stimmen der aktuellen lateinamerikanischen Literatur, Kulturjournalistin und Professorin für Allgemeine und Lateinamerikanische Literatur sowie Kreatives Schreiben an der New York University ist am kommenden Montag (14.05.18) zu Gast am Institut für Romanistik. Hier nimmt sie an einem Workshop im Rahmen des MA The Americas/Las Américas teil und diskutiert mit Studierenden über ihre Romane, über ihren Verlag Brutas Editoras mit Sitz in New York und Santiago de Chile und über das Programm Creative Writing in Spanish an der New York University.

Um 19 Uhr findet eine öffentliche Lesung auf Spanisch und Deutsch in der Buchhandlung Ex Libris (Bismarckstraße 9, Erlangen) statt. Lina Meruane liest aus ihrem letzten Roman Sangre en el ojo (dt. Rot vor Augen, 2018) vor.

Aus der Pressemappe des Arche Verlag: „In ihrem autobiografisch inspirierten Roman Rot vor Augen erzählt sie von einer plötzlichen Erblindung und davon, was es heißt, wenn schlagartig die gewohnte Orientierung fehlt, man nur noch Erinnerungsbilder sieht und wenn die übrigen Sinne verrücktspielen. Was es bedeutet, von anderen abhängig zu sein und wie es sich anfühlt, wenn eine Operation mit ungewissem Ausgang darüber entscheidet, wie das Leben weitergeht.“

2011 erhielt Lina Meruane den Anna-Seghers-Preis für Internationale Literatur. Sie lebt zurzeit als Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD in Berlin.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Andrea Pagni, Tel.: 09131 8522931, Andrea.Pagni@ fau.de