Navigation

Virtuelle Ausstellung „Kreuz und quer: Lebensgeschichten antiker Objekte“

Aus einem Studi-Projekt wurde eine virtuelle Ausstellung der Klassischen Archäologie an der FAU
Am 23. Februar wird die virtuelle Ausstellung offiziell über Zoom eröffnet

Die virtuelle Ausstellung „Kreuz und quer – Lebensgeschichten antiker Objekte“ ist offiziell eröffnet! Am 23. Februar stellte Prof. Dr. Corinna Reinhardt, Juniorprofessur für Klassische Archäologie, in einer – wie soll es anders sein – virtuellen Feierstunde das Konzept des Projekts und die Beteiligten vor. Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Lehrveranstaltung im Sommersemester 2020, bei der Prof. Dr.  Reinhardt gemeinsam mit Studierenden die Reise antiker Objekte durch die Zeit rekonstruiert hat. Großes Lob und Dank ging daher an die Studierenden, die über die Lehrveranstaltung hinaus viel Zeit und Mühe investiert haben, gemeinsam ein Konzept zu entwickeln sowie „ihr“ jeweiliges Objekt zu erforschen und den dazugehörigen Ausstellungsraum zu entwickeln. Ebenso dankte sie Dr. Jürgen Süß, Mediendesigner und Archäologe, der das Konzept der Präsentation umgesetzt hat.

Eine Ausstellung zum aktiven Entdecken

Die Ausstellung richtet sich an alle Interessierten, die sich auf die Spuren antiker Objekte begeben möchten, denn alle Objekte, die wir in Museen betrachten können, haben eine Geschichte. Die Ausstellung stellt neun antike Objekte vor, die im Laufe der Zeit verschiedene Wege nahmen und immer neu und anders verwendet wurden. Dabei veränderte sich nicht nur ihr Umfeld, sondern auch die Bedeutung, die die Menschen ihnen zumaßen. Archäologinnen und Archäologen versuchen daher, ausgehend von der ‚letzten Station‘ die Geschichte des Objekts zu rekonstruieren.

Besucherinnen und Besucher der Ausstellung „Kreuz und quer – Lebensgeschichten antiker Objekte“ können die 3D-Modelle der antiken Objekte auf dieser Reise durch Gräber, über den Nil, bis zum klassischen Museumsraum begleiten. Die neun Ausstellungsbereiche bauen nicht aufeinander auf, sondern können unabhängig voneinander besucht werden.

Link zur virtuellen Ausstellung: www.klassischearchaeologie.phil.uni-erlangen.de/kreuzundquerausstellung_210128/index.html