Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

Studium

Erstellung des Stundenplans

Wie gehe ich vor, was muss ich beachten?

  1. Sehen Sie in der aktuellen Fachstudien- und -prüfungsordnung Ihres Faches (je oberstes PDF-Dokument in der Spalte „Konsolidierte Fassung/Datum“) den Studienverlaufsplan an. Welche Lehrveranstaltungen Sie im 1. Fachsemester besuchen sollten, sehen Sie in einer Tabellenspalte, die z.B. den Namen trägt „Workload-Verteilung pro Semester in ECTS-Punkten“, Unterspalte „1.“.
  2. Wann und wo die Lehrveranstaltung stattfindet, ob Sie sich dafür anmelden müssen und ggf. nähere Angaben zum Inhalt finden Sie im Vorlesungsverzeichnis (UnivIS).

Zu einigen Lehrveranstaltungen werden begleitende Tutorien oder Übungen angeboten (zu finden im Vorlesungsverzeichnis), die nicht im Studienverlaufsplan genannt sind und deren Besuch nicht verpflichtend ist. Die freiwillige Teilnahme daran ist jedoch in jedem Fall empfehlenswert.

Zwei-Fach-Bachelor-Studierende im Vollzeitstudium wählen auf diese Weise die Lehrveranstaltungen für ihre beiden Fächer aus.

Wir empfehlen, im 1. Semester Lehrveranstaltungen im Umfang von höchstens 25-30 ECTS in den Stundenplan aufzunehmen (im Vollzeitstudium).

In den Empfehlungen des Studienverlaufsplans, in welchem Semester welche Lehrveranstaltungen belegt werden sollten, ist auch die Frist der Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) berücksichtigt. Welche Module zur GOP gehören, ist in der Fachstudien- und -prüfungsordnung nachzulesen. Die GOP ist dann bestanden, wenn diese Prüfungsleistungen spätestens bis zum dritten Semester erbracht und beim Erst- oder Zweitversuch bestanden worden sind.

Ein Blick auf die Internetseite Ihres Studienfaches lohnt sich, da Sie hier neben dem Modulhandbuch (bzw. Modulbeschreibungen, enthalten detailliertere Informationen zu den Modulen) in vielen Fächern auch hilfreiche Tipps oder Studienratgeber für den Studienbeginn finden.

Im Bachelor-of-Arts-Studium an der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie müssen zusätzlich ECTS-Punkte im Bereich „Schlüsselqualifikationen“ erbracht werden. Ob das Erbringen bestimmter Leistungen teilweise vorgegeben ist oder ob Sie ganz frei wählen können, sehen Sie in Ihrer Fachstudien- und -prüfungsordnung (beim Zwei-Fach-Bachelor ist hierfür das Erstfach maßgeblich). Mit den Schlüsselqualifikationen muss noch nicht im 1. Semester begonnen werden: Es ist sinnvoll, deren Wahl auf ein berufliches Ziel abzustimmen, das sich häufig erst in höheren Semestern entwickelt.

Beispiele für Belegungen im 1. Semester des jeweiligen Faches eines Zwei-Fach-Bachelorstudiengangs

Vorlesung Grundlagen der Buchwissenschaft (Modul 1) und begleitende Übung (Modul 1) + Vorlesung Lesen und Lese(r)geschichte (Modul 2a, Modul 2b) + Vorlesung Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens (Modul 3) und begleitende Übung (Modul 3)

Grundseminar aus Basismodul I Language + Grundseminar aus Basismodul II Linguistics + Grundseminar aus Basismodul III Literature + Grundseminar aus Basismodul IV Culture

Basisseminar französische Sprachwissenschaft (Einführungskurs) + Communication orale (Übung) + Grammaire cours élémentaire I (groupe nominal) (Übung) + Vocabulaire, idiomatique et civilisation I (Übung)

Basisseminar spanische Sprachwissenschaft (Einführungskurs) +  Español Intermedio I (Übung) + Cultura y comunicación oral I (Übung)

Basisseminar italienische Sprachwissenschaft (Einführungskurs) + Corso di italiano intermedio I (Übung) + Comprensione e produzione orale I (Übung)

Sprachkurs „Japanisch 1“ (8 SWS) und Tutorium Japanisch 1 (2 SWS) + Vorlesung mit Übung „Geschichte/Kultur“ (2 SWS) + Übung „Einführung Studium“ (1 SWS)

Siehe Erstsemesterinfo mit Belegungsplan für Erstsemester auf den Seiten des BA Kunstgeschichte.
Modul „Einführung in die Kunstgeschichte“ (Basisvorlesung Einführung in die Kunstgeschichte + Seminar Einführung in die Kunstgeschichte (Baustein I und II) + Seminar Beschreiben und Vergleichendes Sehen) + Proseminar (Baustein I und II) aus dem Modul „Geschichte der bildenden Kunst von der Renaissance bis zur Gegenwart“ oder aus dem Modul „Geschichte der Architektur“.

Einführung in die Volkswirtschaftslehre (Vorlesung + Übung) + Betriebswirtschaftslehre I (Vorlesung + Übung)

Einführung in die Pädagogik (Vorlesung + Tutorium) + Einführung in pädagogisches Sehen und Denken (Seminar) + 1 Seminar aus dem Bereich “Modul Päd 2: Wahlpflichtbereich I:Pädagogische Grundlagen”

Vorlesung „Einführung in die Philosophie“ + Proseminar Logische Propädeutik + Tutorium Logik + Proseminar Grundkurs Praktische Philosophie + Tutorium zum Grundkurs Praktische Philosophie

„Einführung in die Politikwissenschaft“ (Vorlesung + Übung) + „Wissenschaftstheorie und Methodenlehre der Politikwissenschaft“ (Vorlesung + Tutorium) + Vorlesung „Politische Systeme I: Das Politische System der Bundesrepublik Deutschland“ (Vorlesung) + „Außereuropäische Regionen I: Politik und Internationale Beziehungen Ostasiens“ (Vorlesung).
(Studierende, die nicht das Fach Politikwissenschaft mit dem Fach Soziologie kombinieren, können statt der Vorlesung „Wissenschaftstheorie und Methodenlehre der Politischen Wissenschaft“ die Veranstaltung „Einführung in die soziologische Methodenlehre“ im zweiten Semester belegen.)

Einführung in die Soziologie (Vorlesung) + Sozialstrukturanalyse (Vorlesung) + ein Proseminar aus einem der Qualifikationsfelder QF1 bis QF4:
QF1 (Qualifikationsfeld Vergleichende Gesellschaftsanalyse)
QF2 (Qualifikationsfeld Bildung und Lebenslauf)
QF3 (Qualifikationsfeld Kultur und Kommunikation)
QF4 (Qualifikationsfeld Arbeit und  Organisation)
Es wird empfohlen, im ersten Fachsemester eines derjenigen Proseminare zu besuchen, die den Zusatz „Basisseminar“ tragen.

Vorlesung „Einführung in die Theater- und Medienwissenschaft“  und Übung „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“ aus dem Modul Einführung + „Basisseminar Theorie und Historiografie“ und „Basisseminar Analyse“ aus dem Basismodul Medienwissenschaft + „Basisseminar Theorie und Historiografie“ und „Basisseminar Analyse“ aus dem Basismodul Theaterwissenschaft

Gut zu wissen: Wo finde ich welche Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis UnivIS?

  • Die sprachpraktischen Lehrveranstaltungen der Studiengänge finden Sie unter Vorlesungsverzeichnis –> Sprachenzentrum.
  • Die Lehrveranstaltungen der Frankoromanistik, Iberoromanistik und Italoromanistik sind hier zu finden: Vorlesungsverzeichnis –> Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie –> Romanistik
  • Lateinkurse (für den Nachweis von Lateinkenntnissen z.B. in den Fächern Germanistik und Geschichte) sind unter Vorlesungsverzeichnis –> Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie –> Mittellatein und Neulatein zu finden.

Stundenplanerstellung für Lehramtsstudiengänge

Auf den Internetseiten des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung finden Sie entsprechende Hinweise zur Stundenplanerstellung für das Lehramtsstudium.

Lehramtsstudierende können sich bei Fragen an die Studienberatung des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung wenden:
Lehramt Realschule/Gymnasium (Erlangen): manuela.linsner@fau.de
Lehramt Grund-/Haupt-/Realschule (Nürnberg): studienberatung@ewf.uni-erlangen.de