Navigation

Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft

Die Gesellschaft für Medienwissenschaft veranstaltet jährlich eine Tagung zur Diskussion aktueller Themen des Fachgebiets und theoretischer sowie methodischer Entwicklungen der Medienwissenschaft. 2017 wurde die Jahrestagung zum Thema „Zugänge“ vom Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg ausgerichtet und fand vom 4. bis 7. Oktober 2017 statt. Ermöglicht wurde die Tagung durch die finanzielle Unterstützung der DFG, der Dr.-Alfred-Vinzl-Stiftung u.a. Für die Keynotes wurden Marc Augé, Olia Lialina u.a. gewonnen. Marc Augé richtete als Direktor der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) lange Jahre einen anthropologischen Blick auf gegenwärtige (urbane) Gesellschaften, Globalisierung, Phänomene der Übermorderne. Er prägte den berühmten Begriff der non-lieux und entwickelte entsprechend eine umfangreiche Theorie der Nicht-Orte. Olia Lialina ist Netzkünstlerin und Wegbereiterin der Net.Art-Bewegung. Begleitend fanden eine Master Class unter Leitung des kanadischen Filmemachers Mathieu Denis und Installationen im Markgrafentheater (Macro Cinematography) und der Erlanger Innenstadt (Soundprojekt/Momente der Stille) statt.

Die Tagungsleitung lag bei Kay Kirchmann, Sven Grampp und Nicole Wiedenmann.

Weitere Informationen unter www.gfm2017.de und http://www.theater-medien.de/jahrestagung-der-gesellschaft-fuer-medienwissenschaft-2017