Navigation

Bye-bye, Britain

Prof. Roland Sturm hat den Länderbericht Großbritannien der bpb herausgegeben
(Foto: bpb)

Wer sind die Briten und wovon ist ihre Gesellschaft, ihr politisches System und die Wirtschaft geprägt? Der Länderbericht Großbritannien gibt ein umfassendes Bild des Vereinigten Königreichs, beleuchtet die ruhmreiche Vergangenheit und zeigt jedoch auch, welche Veränderungen und damit einhergehende Unsicherheiten sich seit Ende des Zweiten Weltkrieges entwickelt haben. Der Länderbericht ist die richtige Lektüre für alle, die Großbritannien und damit auch den Weg zum Brexit besser verstehen wollen.

In sechs Kapiteln geht es um Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft sowie Großbritanniens Stellung in Europa und der Welt. Von der inneren Stabilität des Vereinigten Königreichs ist heute nicht mehr viel übrig. Terrorismus, das marode Gesundheitssystem und die wachsende soziale Ungleichheit sind Herausforderungen, denen das einstige Empire heute gegenübersteht. Die Abstimmungen über den EU-Austritt haben ihr Übriges getan, um das Land ins Chaos zu stürzen, ja, inzwischen stecken sogar die hochverehrten Royals in der Krise.

Am 31. Januar 2020 verlässt Großbritannien die Europäische Union – und bringt sich auch hier wieder in eine Sonderrolle, in der sich die Briten zwar gerne sehen, deren genaue Konditionen in der anstehenden Übergangsphase aber erst noch verhandelt werden. Mit den Beiträgen zur Autonomie von Schottland, Wales und Nordirland sowie zum Nordirlandkonflikt von Prof. Dr. Roland Sturm, Inhaber des Lehrstuhls für Deutsche und Vergleichende Politikwissenschaft, Europaforschung und Politische Ökonomie, bietet der Länderbericht Informationen zu Themen, die in den Austrittsverhandlungen noch höchst relevant werden.

Der Länderbericht Großbritannien ist bei der Bundeszentrale für politische Bildung zum Preis von 4,50 Euro bestellbar:

https://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/300739/laenderbericht-grossbritannien

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag zum Brexit aus anglistischer Perspektive von Prof. Dr. Doris Feldmann: https://www.phil.fau.de/2019/12/19/brexit-krise-und-neuwahlen-in-grossbritannien-ein-kommentar-aus-anglistischer-perspektive/